Dienstag, 18. Oktober 2016

Ordnung in kleinen Räumen - Umzug meines Bruders

Bereits im Februar ist mein Bruder innerhalb von München umgezogen. Da es in München ja extrem schwierig ist überhaupt eine Wohnung zu finden, hat mein Bruder vorübergehend wieder bei meiner Mutter gewohnt.

Ende Januar, als klar war, dass er die neue "Wohnung" hat - keine Ahnung ob das wirklich als Wohnung bezeichnet werden kann oder vielleicht doch nur als Zimmer mit Flur und Bad ;) - sind wir mit unserer Mutter zum IKEA gefahren, weil meine Mutter und ich super gerne planen und einrichten.


Wir haben uns etliche platzsparende Möbel angeguckt und dann ein paar Kleinigkeiten eingepackt, was ja glaub ich normal ist, wenn ma beim Schweden unterwegs ist.




Anfang Februar war dann Umzugtag und mein Freund hat uns noch unterstützt. Ein Teil des Zeuges meines Bruders haben wir direkt von Augsburg aus mitgenommen, plus den Sachen, die wir von uns aus dem Keller geholt haben, weil wir die ihm für die Wohnung geschenkt haben. Da war auch mein altes Hochbett mit dabei, was ich früher hatte, als ich noch bei meiner Mutter gewohnt habe. Das hatte ich bereist da abschneiden lassen, damit ich nicht mehr raufklettern muss, aber trotzdem Platz darunter hatte um Schränkchen drunter zu stellen.

Ich hatte vorher ausgemessen, dass die MALM Kommoden super drunter passen und in die Mitte ein ALEX Schubladenschrank auf Rollen.


Nachdem wir die Ladung aus Augsburg ausgeladen hatten sind wir noch mal zur alten Wohnung in München gefahren und haben den Rest abgeholt.

In der "Wohnung" war einfach nicht genug Platz um Alles unterzubringen und noch genug Platz zum Aufbau zu haben, deshalb mussten wir einiges im Flur vor der "Wohnung" zwischenparken, bis die großen EXPEDIT Regale standen und wir einiges darin unterbringen konnten. Der Flur der "Wohnung" selbst ist winzig und da mussten mein Bruder und mein Freund den PAX Schrank aufbauen, das war gar nicht so leicht. Mit dem Schrank ist der Flur dann auch quasi voll, deshalb hatte meine Mutter im Baumarkt noch Bretter besorgt die Im Flur über dem Schrank und über der Tür ins Zimmer angebracht wurden um all die Schuhe meines Bruders unterzubringen.


Ja ihr habt richtig gehört, SCHUHE!!!. Ok als Entschuldigung kann man sagen, dass er Schuhe designed und deshalb auch immer wieder Prototypen behalten kann, aber schon als wir noch Teenager waren hatte mein Bruder mehr Schuhe als ich ;)

Bis zum Abend hatten wir es aber geschafft sogar schon einiges einzuräumen und die "Wohnung" so bewohnbar zu machen, dass mein Bruder gleich dort schlafen konnte. Und natürlich half der mit meinem Freund neu gekaufte, riesige Flachbildfernseher ungemein ;)





Und jetzt das Ganze noch mal im Video, da seht ihr auch wie groß die "Wohnung" wirklich ist. Im nächsten Video zeige ich euch dann wie alles ein paar Monate später aussah, als mein Bruder sich etwas eingelebt hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten